Sollten Sie Mischarme mit Stahl- oder Gummischaufeln in Ihrem Zwangsmischer einsetzen?

Wussten Sie, dass wir sowohl Mischarme mit Stahlschaufeln als auch mit Gummischaufeln haben? Und was eigentlich der Sinn der verschiedenen Arten von Mischschaufeln ist?

Das besondere SoRoTo® Mischsystem

Als Benny Andersen, der Gründer von SoRoTo®, seinerzeit das besondere SoRoTo® Mischsystem erfand, war ihm nur zu deutlich bewusst, dass er hier einer großen Sache auf der Spur war - weshalb er sich natürlich auch beeilte, seine Erfindung patentieren zu lassen.

Die 4 Mischarme in der Stahltrommel sind so konstruiert, dass das Mischgut von sämtlichen Mischschaufeln bearbeitet wird. Das bedeutet, dass Sie schnell eine homogene Mischung erhalten. Die meisten Produkte sind tatsächlich innerhalb von 3-5 Minuten fertig gemischt.

Aber denken Sie immer daran, den Packungsaufdruck zu prüfen! Mischungen verschiedener Hersteller können große Unterschiede bei der Mischzeit aufweisen.

Über die Anzahl der Mischarme und die klug gewählten Winkel der Schaufeln hinaus war es Benny außerdem wichtig, dass man die Mischtrommel leicht abnehmen konnte - deshalb kann die SoRoTo® Mischtrommel selbstverständlich ohne jedes Werkzeug abgenommen werden.

Das heißt, dass Sie Ihren Mischer nach Gebrauch leichter reinigen können - und ebenso leicht zu einer Gummi-Mischtrommel wechseln können - falls Sie nun auf einmal ein ganz anderes Material mischen müssen.

Der Unterschied zwischen Gummi- und Stahlschaufeln

Der Grund dafür, dass es zwei verschiedene Arten von Mischtrommeln gibt, ist nicht etwa der, dass wir ein Luxus- und ein Standardmodell entwickelt haben, wie manche fälschlich annehmen. Sie sind ganz einfach für verschiedene Arten von Mischgut gedacht.

Die Stahlschaufeln sind für die allermeisten Produkte die beste Wahl. Sie greifen gut und nehmen alles mit, wenn sie korrekt und im richtigen Winkel eingestellt sind, und es teilen sich ganze 4 Arme die Arbeit, was den Mischvorgang effizienter macht und innerhalb von 3-5 Minuten eine fertige Mischung ergibt.

Sie sollten jedoch ein Mischsystem mit Gummischaufeln zum Mischen von steinhaltigen Materialien verwenden, etwa bei Beton. Das gilt für alle Produkte, die Steine über 8 mm Größe enthalten. Die Gummi-Mischtrommel mit den drei Gummischaufeln kann ohne Probleme Mischgut mischen, das Steine bis zu 32 mm Größe enthält.

Die Gummischaufeln sind - in Kombination mit dem Deckgummi, das oben auf einem Gummikreuz sitzt - flexibler, wenn sich also ein Steinchen zwischen Schaufel und Trommelwand einklemmt, geben Schaufel und Kreuz leicht nach, sodass sich der Stein löst.

Falls Sie Ihren Betonmischer mit Stahlschaufeln betreiben und steinhaltige Materialien mischen, hat die Maschine ziemlich damit zu kämpfen, die Schaufeln weiter zu drehen, falls etwas festklemmt. Die Trommel kann Schaden nehmen, und Getriebe und Mischarme können einfach brechen.

Für den Fall, dass sich nun doch einmal ein Stein eingeklemmt hat, können wir uns zum Glück an den billigen Spannstiften bedienen, die oben an der Ausgangsachse stecken.  Erfahren Sie hier mehr über die Spannstifte.

Für steinhaltige Materialien sind also die Gummischaufeln hervorragend geeignet, die Stahlschaufeln mischen aber schneller, unter anderem aus dem Grund, dass ein zusätzlicher Arm zum Einsatz kommt.

Wenn Sie einen SoRoTo® Zwangsmischer kaufen, haben Sie die Wahl zwischen einem Mischer mit Gummi- oder Stahlschaufeln.

2-in-1 Betonmischer

Standardmäßig ist ein kleiner Zwangsmischer (40 l - 120 l) mit Stahlschaufeln ausgestattet, während bei den großen Zwangsmischern (200 l und 300 l) Gummischaufeln Standard sind.

Der Grund dafür, dass die Standardausstattung der großen 400 V-Maschinen von jener der kleinen 230 V-Maschinen abweicht, ist der, dass die großen Maschinen meist für Materialien wie Beton und Mörtel verwendet werden. Die kleineren werden dagegen vorzugsweise für Maurerarbeiten in Innenbereichen verwendet - für Produkte wie Putz, Fliesenkleber, Estrich u. v. m.

Wir empfehlen den Kauf der Standardversion mit einer zusätzlichen Mischmühle - z. B. mit Gummischaufeln. Auf diese Weise erhalten Sie zwei Maschinen in einer, da die Mischmühle leicht ausgetauscht werden kann: Heben Sie einfach das Kreuz mit den Mischarmen ab und setzen sie die anderen auf.

 

ACHTUNG

  • SoRoTo® Zwangsmischer 40 l und 65-Light sind nicht mit Gummischaufeln erhältlich.
     
  • Bei schlechter Reinigung oder sehr häufiger Verwendung können die Mischarme nach einem halben Jahr bereits abgenutzt sein. In einem solchen Fall kann ein neuer Satz Mischarme die Lebensdauer der Maschine verlängern.
    Korrekt eingestellte und justierte Mischarme verbessern die Mischungsqualität und verkürzen die Mischzeit, wodurch weniger Material verschwendet wird und weniger gereinigt werden muss. Behandeln Sie Ihre Mischarme also gut, reinigen und justieren Sie sie!
     
  • Denken Sie daran, dass wir auch einen Turboarm anbieten. Der Turboarm kann anstelle eines der Arme eines 300 l-Zwangsmischers eingesetzt werden. Der Turboarm ist nur für Mauermörtel, Putzmörtel und andere weiche Materialien gedacht, denn wie schon oben in der Faktenbox erwähnt, kann es vielen Produkten schnell zu warm werden, wenn die Drehgeschwindigkeit zu hoch ist - und dadurch kann die Mischung unbrauchbar werden.
     
  • Falls Sie einen alten, gebrauchten Zwangsmischer mit 2 Spannstiften haben, können Sie übrigens leicht eine neue Mischmühle darauf setzen - auch wenn diese für 4 Spannstifte ausgelegt ist. Sie können auch neue Spannstifte kaufen (falls sie verbiegen oder brechen) und sie ausbohren. Bohrlehre und Anleitung werden mitgeliefert.

 


Sie haben sich vielleicht gefragt, warum an der Vorderseite eines SoRoTo® Zwangsmischers „-30“ nach der Größenangabe steht, also z. B. 100 l-30

Das steht dort, weil ein SoRoTo® Zwangsmischer mit 30 Umdrehungen pro Minute arbeitet. Das ist die perfekte Anzahl von Umdrehungen pro Minute für die meisten Arten von Mischgütern.

Man sollte nämlich beachten, dass bei zu schneller Drehung der Mischarme selten die Mischzeit reduziert wird, sondern stattdessen die Mischung unbrauchbar werden kann.

In manchen Mischungen werden die Moleküle zu schnell aktiviert, wenn es ihnen zu warm wird. Der Aushärtungsprozess beginnt dann zu früh und die Mischung wird klumpig und kann gleich entsorgt werden.

Lassen Sie die Maschine also in aller Ruhe ihre Arbeit tun und befolgen Sie die Anweisungen für das jeweilige Material.

Für einige Produkte ist es wiederum genau das richtige, mit großer Kraft durchgerührt zu werden. Deswegen bieten wir auch ein VARIO-Modell an, mit welchem Sie die Drehgeschwindigkeit genau an das aktuelle Mischgut anpassen können.